Tarifnews

    Guter Tarifabschluss bei ALBA Logistik

    Guter Tarifabschluss bei ALBA Logistik

    22. Januar 2018 | ver.di konnte am 18. Januar 2018 in der Tarifverhandlung mit der ALBA Logistik GmbH ein gutes Ergebnis für die Beschäftigten erzielen. Der Tarifabschluss erfolgte in der dritten Verhandlungsrunde auch unter dem Eindruck eines ganztägigen Warnstreiks Ende letzten Jahres. Die Kraftfahrer und Müllwerker/ Beifahrer bekommen ab 1. Januar 2018 eine Lohnsteigerung in Höhe von 18 Prozent und ab 2019 eine weitere Lohnerhöhung in Höhe von 7,5 Prozent. Die Stundenlöhne liegen in 2018 zwischen 10,74 Euro für Müllwerker und 12,57 Euro für Kraftfahrer. Auch die Gehälter der Auszubildenden wurden deutlich nach oben angepasst. So bekommt ein Lehrling in 2018 im ersten Lehrjahr 700 Euro pro Monat und im dritten Lehrjahr 950 Euro. Eine weitere Steigerung in 2019 liegt zwischen 780 Euro und 1.000 Euro, je nachdem in welchem Lehrjahr sich der Lehrling gerade befindet. 

    „Die fantastischen Prozentwerte werden zwar durch die konkreten Stundenlöhne relativiert, jedoch ist damit ein deutlicher Schritt in die richtige Richtung getan. Denn die Kollegen der ALBA Logistik werden nun nach Tarif bezahlt – das kann ihnen keiner nehmen und vor allem können sie nun darauf aufbauen“, sagte Quentin Foth, ver.di-Betreuungssekretär für die private Entsorgungswirtschaft in Berlin. „Die ALBA Logistik ist nach Berlin Recycling und der MPS Betriebsführungsgesellschaft der dritte Berliner Betrieb der privaten Entsorgungswirtschaft, welcher sich durch einen hohen Organisationsgrad einen guten Entgelttarifvertrag erkämpft hat“, so Quentin Foth weiter. 

    Geld ist genug da! Karmann/DPA In der dritten Verhandlungsrunde haben sich ver.di und die ALBA Logistik geeinigt