Tarifnews

    Schon 38 Textilunternehmen dabei

    Bangladesch: Metro will jetzt auch Brandschutzabkommen unterzeichnen

    24. Mai 2013 | Die Liste der Textilunternehmen, die dem Brand- und Gebäudeschutzabkommen für die Fabriken in Bangladesch beigetreten sind, ist inzwischen lang geworden. Nahezu alle großen Produzenten aus Europa und den USA, die in Bangladesch produzieren lassen, haben unterzeichnet. Und auch der Metro-Konzern hat jetzt angekündigt, unterschreiben zu wollen, und nach eigenen Angaben bereits Gelder für mehr Sicherheit in den Fabriken vor Ort in Bangladesch bereitgestellt.

    Das Abkommen, das mit den gewerkschaftlichen Welt-Dachorganisationen IndustriALL Global und UNI Global vereinbart wurde und von der Kampagne für saubere Kleidung (CCC, Clean Clothes Campaign) maßgeblich vorangetrieben wurde, sieht im ersten Schritt vor, unverzüglich alle Fabriken von Sicherheitsinspektoren checken zu lassen und notwendige Maßnahmen zur Instandsetzung einzuleiten und zu überwachen.

    Die Regierung in Bangladesch hatte bereits unmittelbar nach dem Einsturz eines achtstöckigen Gebäudes mit mehreren Fabriken in der Nähe der Hauptstadt Dhaka am 24. April, dem weit mehr als 1.000 Menschen zum Opfer gefallen waren, die gewerkschaftliche Organisation der Arbeiter/innen per Gesetz erlaubt und die Einführung eines höheren gesetzlichen Mindestlohns auf den Weg gebracht.

    Dem Bündnis Exchains, das in Europa das Sicherheitsabkommen mit befördert hat und dem unter anderem ver.di und die Kampagne für saubere Kleidung angehören, ist weiterhin daran gelegen, dass die Standards des Abkommens für Bangladesch weltweit zum Tragen kommen. Erst Mitte Mai war in Kambodscha eine Schuhfabrik eingestürzt und hatte 100 Beschäftigte unter sich begraben, sechs von ihnen kamen ums Leben.

    Die Liste der Unterzeichner:

    Abercrombie & Fitch
    Marks and Spencer
    Aldi North
    Aldi South
    Benetton
    Bonmarche
    C&A
    Carrefour
    Charles Vögele
    Comtex
    El Corte Inglés
    Ernstings's Family
    Esprit
    Fat Face
    G-star
    H&M
    Hema
    Inditex
    jbc
    John Lewis
    Kik
    Lidl
    Loblaw
    Mango
    Mothercare
    N Brown
    New Look
    Next
    Otto Group
    Primark
    PVH
    s.Oliver
    Stockmann
    Switcher
    Tchibo
    Tesco
    V&D
    We Europe