Bühnenteaser

  • Internationales : Hände weg vom öffentlichen Dienst

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?

Weltweiter Tag des öffentlichen Dienstes am 23. Juni 2015


Am 23. Juni 2015 ist der weltweite Tag des öffentlichen Dienstes. In diesem Jahr wird der Fokus auf den Gefahren liegen, die von den internationalen Handels- und Investitionsvereinbarungen ausgehen, die gegenwärtig von der Europäischen Kommission verhandelt werden. Der Europäische Gewerkschaftsverband für den öffentlichen Dienst (EGÖD, EPSU, FSESP) hat auf seiner kürzlich stattgefundenen 50. Zusammenkunft beschlossen, Aktionen zu unterstützen, die das Ziel haben, öffentliche Bereiche und Versorgungen aus den Freihandelsvereinbarungen auszuschließen. Zudem unterstützt EPSU Organisationen, die weitere wichtige Kernversorgungsleistungen ausschließen wollen.

Fotos gesucht

Auf seiner Website wird EPSU Bilder von Beschäftigten posten, die in Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes organisiert sind und sich gegen öffentliche Dienstleistungen als Handelsware wehren. Bis zum 8. Juni 2015 können noch Bilder eingesendet werden. Sie müssen per E-Mail an Catherine Boeckx, cboeckx@epsu.org, geschickt werden. Ab 10. Juni werden die Aufnahmen dann mit Plakaten und Sprüchen wie „Stoppt die Privatisierung der öffentlichen Dienste“ oder „Stoppt TTIP/TISA/CETA“ veröffentlicht. An diesem Tag wird eine wichtige Entscheidung des Europäischen Parlaments zu TTIP erwartet.

Um weiterhin gegen die Freihandelsvereinbarungen und Verhandlungen zu demonstrieren und eine breite Gegenwehr zu mobilisieren, fordert EPSU die Gewerkschaften auf, weiterhin Debatten und Aktionen anzustoßen, die klar machen, dass der öffentliche Dienst keine Handelsware ist.

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?

Möchten Sie diesen Artikel weiterempfehlen?