Gesundheit

    Beschäftigte zeigen heute „Flagge“ an deutschen Kliniken

    Tag der Pflege: Aktionen für mehr Personal

    Erschöpfte Pflegekraft Camay Sungu Erschöpfte Pflegekraft

    12. Mai 2014 | Anlässlich des Internationalen Tags der Pflege am heutigen Montag, 12. Mai, versammeln sich Beschäftigte aus der Krankenpflege mit Transparenten und Fahnen bundesweit vor Kliniken in Deutschland, um für mehr Personal und gute Bezahlung zu demonstrieren. „Gute Pflege braucht Zeit für Patienten und Pflegebedürftige – die gibt es nur mit mehr Personal. Deswegen fordern wir eine gesetzliche Personalbemessung“, sagt Sylvia Bühler, Mitglied im ver.di-Bundesvorstand. Die Pflege benötige dringend mehr gesellschaftliche und vor allem materielle Anerkennung. „Alle reden von Aufwertung: Wir fordern mindestens 3.000 Euro für Pflegefachkräfte in der Kranken- und Altenpflege“, sagt Bühler.

    Allein im Bereich der Kliniken fehlen bundesweit rund 162.000 Vollzeitstellen, darunter etwa 70.000 in der Pflege. Eine entsprechende Erhebung hatte ver.di im vergangenen Jahr bundesweit in Krankenhäusern durchgeführt. Seither hat sich die Lage nicht geändert. Dazu kommt der wachsende Fachkräftemangel in der Altenpflege. Die Lage werde zunehmend dramatisch, so Bühler. Der Mangel könne auch die Gesundheit der Patienten und Pflegebedürftigen bedrohen. Mit der Aktion soll der Druck auf die Politik erhöht werden. Es gelte endlich eine zufriedenstellende Lösung zu finden, sagt Bühler.

     

    ver.di-TV: Auch im letzten Jahr fand eine bundesweite Aktion statt, um auf den Pflegenotstand aufmerksam zu machen.