Schlecker – was für eine Pleite!

    Schlecker sorgt noch immer für Schlagzeilen. Auch Jahre nach einer der größten Unternehmens-Pleiten der Bundesrepublik haben von 25.000 Ex-Beschäftigten nur rund 9.000 wieder einen Arbeitsplatz gefunden. Dabei handelt es sich fast ausschließlich um Teilzeitjobs, fast alle Stellen sind befristet und tariflich nicht abgesichert. Mehr als zehn Jahre vor der Pleite hatten die Schlecker-Frauen den Kaufmann Anton Schlecker in die Knie und zu einem Tarifvertrag gezwungen. Filiale für Filiale hatten sie organisiert, Betriebsräte gegründet und noch im Jahr vor der Insolvenz die hauseigene Leiharbeitsfirma ausgehebelt. Gerettet hat es ihre Jobs nicht. Doch die Schlecker-Frauen kämpfen auch nach der Pleite um ihre Zukunft.

    • 1 / 3

    Alles zur Schlecker-Insolvenz

    Dabeisein

    Viele neue Mitglieder fragen sich später, warum sie so lange gewartet haben. Worauf warten Sie?

    Ich wäre gern dabei! Mitglied werden Sie sind Mitglied? Zum Mitgliedernetz