Bühnenteaser

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?

Heute schon gelernt?

Bildungsangebote

In die Zukunft investieren

ver.di macht schlau

Wer seine Rechte wahrnehmen will, muss sie zunächst einmal kennen. Die Gewerkschaft ver.di und ihre Bildungsträger haben daher ein Bildungs- und Seminarprogramm aufgebaut, das auf die speziellen Bedürfnisse von Erwerbstätigen zugeschnitten ist.
Egal ob Arbeitsrecht, Betriebsratsaufgaben, Arbeits- und Gesundheitsschutz, Ausbildung, Gleichberechtigung oder gesellschafts- und wirtschaftspolitische Themen: ver.di sorgt für den Durchblick im Berufsleben. Das Bildungsangebot steht deshalb nicht nur ver.di–Mitgliedern und Mitgliedern der betrieblichen Interessenvertretungen offen, sondern richtet sich an alle. Allerdings profitieren Beschäftigte durch eine ver.di-Mitgliedschaft: Für sie sind Seminare und Schulungen in aller Regel kostenfrei.

Kostenfrei – nicht kostenlos

Zugegeben, Bildung gibt’s auch bei ver.di nicht ganz umsonst: Die Bereitschaft und die Zeit, sich neues Wissen anzueignen, müssen Sie schon mitbringen. Unter dieser Voraussetzung können Sie allerdings jede Menge gewinnen. Das ver.di Bildungsangebot beschränkt sich nicht nur auf den Bereich der betrieblichen Interessenvertretung und Fragen des Arbeitsrechts. Das ver.di-Seminarporgamm hält überdies ein umfangreiches Bildungs- und Qualifizierungsangebot bereit, durch das Sie ihre Kenntnisse und Fähigkeiten in vielfältigen Gebieten erweitern können. Egal ob Webpublishing, Qualitätsmanagement, PR-Arbeit oder Kommunikationstraining – mit einem Seminar bei ver.di lernen sie neue Sichtweisen kennen und erwerben oder vertiefen Berufskompetenzen. Die beste Investition in die Zukunft.

Bildung bei ver.di im Überblick:

  • Wer steht hinter den ver.di-Bildungsangeboten?

    Bildungsprogramm und -angebote werden auf Grundlage der ver.di-Bildungskonzeption entwickelt und auf Bundesebene, in den Landesbezirken und Bezirken mit vielfältigen zentralen und regionalen Seminaren und Bildungsveranstaltungen umgesetzt.
    Die Seminare finden dabei ganz überwiegend in den gewerkschaftseigenen Bildungsstätten satt.

  • Was kostet denn Bildung bei ver.di?

    • Bei Seminaren für die betriebliche Interessenvertretung - also beispielsweise solche nach §37 Abs. 6 BetrVG für Betriebsratsmitglieder oder §46 Abs. 6 BPersVG für Personalratsmitglieder ebenso wie für Jugend- und Auszubildendenvertretungen, Schwerbehindertenvertretungen und Mitarbeitervertretungen -  übernimmt der Arbeitgeber Teilnahmegebühren, Reisekosten, Unterkunft und Verpflegung. Dabei gilt es, die jeweils geltenden Bedingungen für die Freistellung zu beachten.
    • Aufwendungen für andere Seminare, für die gegebenenfalls Sonderurlaub, Bildungsurlaub oder aber Jahresurlaub genommen werden muss, sind für ver.di-Mitglieder mit den Mitgliedsbeiträgen abgegolten.
    • Eine Ausnahme bilden einige wenige Seminare, insbesondere solche, die der beruflichen Weiterbildung dienen. Hier ist unter Umständen auch ein Unkostenbeitrag des Mitglieds notwendig.
  • Wo finde ich Angebote für Betriebs-/Personalräte?

    Bei ver.di sind Experten in Fragen betrieblicher Interessensvertretung und Arbeitnehmerrechte versammelt. Entsprechend fundiert und umfangreich ist das ver.di-Bildungsangebot für Betriebs- und Personalräte. Zusätzlich steht uns mit der ver.di Bildung + Beratung GmbH ein Bildungsträger zur Seite, der auf die Qualifizierung von Betriebs- und Personalratsmitgliedern, Mitgliedern von Mitarbeiter- und Schwerbehindertenvertretungen sowie Jugend- und Auszubildendenvertretungen spezialisiert ist. Deshalb finden Sie in unserem Seminarprogramm ein professionelles, bedarfsorientiertes und ständig aktuelles Themenangebot.

  • Kann ich auch als Nicht-Mitglied Seminare belegen?

    Ja, unser Bildungsangebot richtet sich an alle Beschäftigten. Die gegebenenfalls anfallenden Seminarkosten sind dann aber vom Teilnehmer zu tragen, sofern diese nicht im Einzelfall vom Arbeitgeber übernommen werden.

Sie möchten sich mit ver.di weiterbilden?

  • So geht’s!

    Suchen Sie auf unserem Bildungsportal gezielt nach einem passenden Angebot oder stöbern Sie einfach in unserer Seminardatenbank. Für Kurzentschlossene und Bildungshungrige finden sich dort auch eine Menge „Last-Minute-Angebote“.
    Auf unserem Bildungsportal erfahren Sie auch, was sie etwa bei Freistellung und Bildungsurlaub beachten müssen.

  • Noch kein Mitglied?

    Kein Problem. Sie müssen kein Mitglied sein, um ver.di–Bildungsangebote zu nutzen. Allerdings müssen sie dann gegebenenfalls anfallende Seminarkosten selbst tragen.

    Also worauf warten? Werden Sie Mitglied und profitieren Sie, und zwar nicht nur durch kostenfreie Bildungsangebote!

    Ich wäre gern dabei! Mitglied werden

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?

Möchten Sie diesen Artikel weiterempfehlen?