Landespressemitteilungen

    Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen

    Tarifabschluss für die Logistikbranche in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

    „Langwierige Verhandlungen, begleitet von massiven Warnstreiks, sind in der achten Runde mit einem vorzeigbaren Ergebnis abgeschlossen worden“, so ein erstes Statement des ver.di Verhandlungsführers Andreas Wiedemann.

    Mit dem Landesverband Thüringen des Verkehrsgewerbes (LTV) e.V., der federführend für die Nachbarbundesländer in der mitteldeutschen Region verhandelt, konnte am gestrigen Tage folgendes Tarifergebnis vereinbart werden:

    • Die Rücknahme der Kündigung des Manteltarifvertrages durch den Arbeitgeberverband LTV.
    • Eine Einkommenserhöhung in zwei Schritten: ab dem 1.09.2017 um 3,5%, ab dem 1.10.2018 um 3%.
    • Die Anhebung der Jahressonderzahlung im Jahr 2018 auf 750 Euro und im Jahr 2019 auf 900 Euro.
    • Eine deutliche Erhöhung der Ausbildungsvergütungen um 35% im 1. Jahr, um 40% im 2. Jahr und um 45% im 3. Jahr, immer bezogen auf den jeweiligen Ecklohn.
    • Der Tarifvertrag läuft bis zum 31.08.2019.

    „Mit diesem Tarifabschluss ist es gelungen, deutliche Einkommensverbesserungen für die Beschäftigten in der Logistikbranche durchzusetzen“, so Wiedemann abschließend.

    Für Rückfragen: Andreas Wiedemann, ver.di Verhandlungsführer

    ..........................................................................................................................
    V.I.S.D.P.Jörg Förster, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    ver.di Landesbezirk Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    Karl-Liebknecht-Straße 30, 04107 Leipzig
    Tel.: 0341/52901-110