Landespressemitteilungen

    Nord

    Streiks im Sozial- und Erziehungsdienst in Schleswig-Holstein werden fortgesetzt

    Kiel 26.05.2009

    Wie die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di Nord) mitteilt, werden am morgigen Mittwoch, den 27. Mai 2009, die Streiks im Sozial- und Erziehungsdienst zur Erzwingung eines Tarifvertrages zum Arbeits- und Gesundheitsschutz in kleinerem Umfang fortgesetzt.

    „Die Fortsetzung der Streiks in Flensburg und im Raum Pinneberg-Steinburg sind ein Signal an die Arbeitgeber, dass wir in der Lage und sind, auch einen längeren Erzwingungsstreik durchzuführen, wenn die Arbeitgeber nicht endlich zu konstruktiven Verhandlungen an den Tisch kommen. Gleichzeitig ist dies aber auch ein Signal des guten Willens, dass die Streiks nur in beschränktem Umfang am Verhandlungstag fortgesetzt werden“, so Jens Mahler, Leiter des Fachbereichs Gemeinden, heute in Kiel.

    ver.di fordert einen Tarifvertrag zur betrieblichen Gesundheitsförderung für die rund 220.000 Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst.
    ver.di will nicht gegen die Eltern streiken und versucht die Probleme so gering wie möglich zu halten und dennoch Druck zu entwickeln. So wurde ein Bürgertelefon eingerichtet.
    Das Bürgertelefon zur Tarifrunde Sozial- und Erziehungsdienst 2009 erreichen Sie unter folgender Telefonnummer Montag bis Freitag von 07.00 bis 21.00 Uhr unter:
    0180 22 20 05 5
    (6 Cent/Anruf aus dem Festnetz der Deutschen Telekom, den Rest bezahlt ver.di)

    Anlage: Streikorte und Ansprechpartner (s. unten)

    Hinweis für die Redaktionen:
    Für Rückfragen steht Frank Schischefsky unter der Rufnummer
    0170 5613 404 gern zur Verfügung.
     

    Anlage zur PM

    Flensburg:
    ver.di ruft alle Beschäftigten des Sozial- und Erziehungsdienstes der Stadt Flensburg ab 07.00 Uhr zum Streik auf.

    Betroffen sein werden alle kommunalen KITAS, sowie die Sozialen Dienste der Stadt Flensburg.

    Für Fragen:
    Bernd Käselau: 0 46 21-96 96 10, Mobil: 0170 4594 299


    Pinneberg-Steinburg:
    Hier werden Kitas in Bickbargen und Itzehoe zum Streik aufgerufen.

    Für Fragen:
    Mathias Bialuch: Mobil: 0160 9048 9372

     
    V.i.S.d.P.:
    Frank Schischefsky
    Pressesprecher

    ver.di Landesbezirk Nord
    Büro Kiel
    Dänische Str. 3-9
    24103 Kiel

    Tel.:  0431 / 66 08-01
    Durchwahl:  -103
    Fax:   -110
    Handy: 0170-5613 404
    Email: frank.schischefsky@verdi.de