Bühnenteaser

  • Pressemitteilungen : Kategorien

    Telekommunikation/IT, Tarifpolitik

zurück zu Übersicht

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?

Tarifrunde Telekom: Warnstreiks werden auch am Donnerstag fortgesetzt

19.03.2014

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) wird die Arbeitsniederlegungen in der laufenden Entgelttarifrunde bei der Deutschen Telekom auch am Donnerstag fortsetzen. „An der hohen Warnstreikdisziplin der Beschäftigten kann der Arbeitgeber die Entschlossenheit der Beschäftigten ablesen. Das Angebot der Telekom in der zurückliegenden Verhandlungsrunde war völlig unzureichend und muss deutlich nachgebessert werden“, sagte ver.di-Streikleiter Frank Sauerland am Mittwoch.

Die Warnstreiks bei der Telekom haben bereits am Montag begonnen und werden auch am morgigen Donnerstag fortgesetzt. Bis einschließlich Mittwochmittag hatten sich bundesweit an verschiedenen Orten insgesamt mehr als 10.000 Beschäftigte an den gezielten, teilschichtigen Arbeitsniederlegungen beteiligt. Im Mittelpunkt der Tarifauseinandersetzung standen am Montag und Dienstag der Kundenservice. Seit heute liegt der Schwerpunkt bei der Technik und dem technischen Service.

ver.di fordert in der laufenden Tarifrunde neben dem Ausschluss be-triebsbedingter Beendigungskündigungen eine Erhöhung der Gehälter um 5,5 Prozent, wobei eine überproportionale Anhebung der unteren Monatseinkommen im Mittelpunkt steht. Für Auszubildende und Studenten wird unter anderem eine Anhebung der Vergütung um 65 Euro im Monat gefordert. Die Laufzeit der Tarifvereinbarung soll zwölf Monate betragen.

Die dritte Runde der Tarifverhandlungen beginnt am 27. März 2014 in Hannover und ist für zwei Tage angesetzt.

Pressekontakt

Jan Jurczyk
ver.di-Bundesvorstand
Paula-Thiede-Ufer 10
10179 Berlin
Tel.: 030/6956-1011 bzw. -1012
Fax: 030/6956-3001
E-Mail: pressestelle@verdi.de
alle Ansprechpartner der Bundespressestelle

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?

Möchten Sie diesen Artikel weiterempfehlen?