Pressemitteilungen

    Streiks bei E.ON abgewendet: Verhandlungsergebnis erzielt

    Streiks bei E.ON abgewendet: Verhandlungsergebnis erzielt

    09.03.2018

    In den Tarifverhandlungen zwischen E.ON und der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) konnte am heutigen Freitagnachmittag (9. März 2018) ein Durchbruch erzielt werden. "Nachdem die Arbeitgeber in langwierigen Verhandlungen letztlich in der vierten Verhandlungsrunde ein kompromissfähiges Angebot vorgelegt haben, konnte ein unbefristeter Streik in der privaten Energiewirtschaft abgewendet und ein Verhandlungsergebnis erzielt werden", sagte ver.di-Verhandlungsführer Volker Stüber.

    ver.di konnte für die rund 10.000 Beschäftigten und die Auszubildenden im E.ON-Konzern, die zur Tarifgemeinschaft Energie (TG Energie) gehören, eine Einkommensverbesserung von 3 Prozent ab 1. März 2018 bei einer Laufzeit von 17 Monaten vereinbaren. Auszubildende erhalten ab dem gleichen Zeitpunkt 85 Euro monatlich mehr. Zusätzlich wurde eine Einmalzahlung von 1.100 Euro für Tarifbeschäftigte und 500 Euro für Auszubildende abgeschlossen. Zudem sollen sämtliche Auszubildende nach erfolgreichem Abschluss unbefristet übernommen werden. Desweiteren gelang es ver.di, zwei zusätzliche Freistellungstage für Gewerkschaftsmitglieder zu erreichen.

    "Damit haben die Arbeitgeber nach den Warnstreiks der letzten Wochen eingelenkt. Über 4.500 Beschäftigte hatten sich an den Aktionen beteiligt. Mit diesem Votum der Gewerkschaftsmitglieder im Rücken konnte schließlich eine der guten Ertragslage des Konzerns entsprechende und faire Lohnsteigerung erreicht werden", so Stüber nach der Zustimmung der Großen Tarifkommission zum Verhandlungsergebnis.

    Für Rückfragen: Volker Stüber, 0170-5621559

    Pressekontakt

    Martina Sönnichsen
    ver.di-Bundesvorstand
    Paula-Thiede-Ufer 10
    10179 Berlin
    Tel.: 030/6956-1011 bzw. -1012
    Fax: 030/6956-3001
    E-Mail: pressestelle@verdi.de
    alle Ansprechpartner der Bundespressestelle