Pressemitteilungen

    Tarifeinigung bei Pro Seniore: Erster bundesweiter Tarifvertrag …

    Tarifeinigung bei Pro Seniore: Erster bundesweiter Tarifvertrag im privaten Pflegebereich

    28.09.2004
    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und der größte private deutsche Pflegeheimkonzern Pro Seniore haben sich nach langen Verhandlungen auf einen Tarifvertrag für die 9.500 Beschäftigten in den über 100 Pflegeheimen geeinigt.

    Der Tarifvertrag sieht vor, dass die Beschäftigten des Unternehmens wie im öffentlichen Dienst bezahlt werden. Außerdem wird die 5-Tage-Woche eingeführt und die europäische Richtlinie zur Arbeitszeit umgesetzt. „Dieser Tarifvertrag schafft gute Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten und hat Vorbildcharakter für den gesamten Wohlfahrtsbereich“, kommentierte Ellen Paschke vom ver.di-Bundesvorstand den Tarifabschluss. Mit der Begrenzung der wöchentlichen Arbeitszeit sei ein wichtiger Schritt in Richtung Gesundheitsschutz der Beschäftigten getan.

    „ver.di und Pro Seniore haben bewiesen, dass der Wettbewerb im Pflegebereich nicht zu Lohndumping führen muss“, so Paschke. Stattdessen werde dokumentiert, dass motivierte Mitarbeiter ein hohes Gut für ein Unternehmen seien. Außerdem sei zeitgleich ein Tarifvertrag über ein Weihnachtsgeld abgeschlossen worden. Zwischen ver.di und Pro Seniore sei vereinbart, dass dieses ausschließlich an ver.di-Mitglieder ausgezahlt werde.

    Pressekontakt

    Harald Reutter ver.di-Bundesvorstand Potsdamer Platz 10 10785 Berlin Tel.: 030/6956-1010 bis -1017 Fax: 030/6956-3001 e-mail:pressestelle@verdi.de
    alle Ansprechpartner der Bundespressestelle