Pressemitteilungen

    Friseurhandwerk: ver.di startet „Besser abschneiden“- Berufsschultour …

    Friseurhandwerk: ver.di startet „Besser abschneiden“- Berufsschultour für höhere Ausbildungsvergütungen und einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag

    12.02.2017

    Niedrigste Vergütungen, frustrierende Ausbildungserlebnisse. Für den Nachwuchs im Friseurhandwerk muss sich etwas ändern. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) startet deswegen eine bundesweite Berufsschultour im Rahmen der Kampagne „Besser abschneiden“. Bis Anfang Juni 2017 wird ver.di mit einem pinkfarbenen Kampagnenbus auf über 60 Schulhöfen unterwegs sein, mit Auszubildenden im Unterricht diskutieren und sie mobilisieren. Das Ziel ist es, gemeinsam einen bundesweiten, allgemeinverbindlichen Tarifvertrag mit deutlich höheren Vergütungen  für die rund 23.000 Auszubildenden zu erstreiten.

    „Das Friseurhandwerk kann seit Jahren immer weniger Auszubildende für sich begeistern, denn die Qualität der Ausbildung ist oft mangelhaft und die Vergütung viel zu niedrig. Vergütungen von zum Teil unter 300 Euro im Monat reichen nicht zum Leben. Deswegen suchen wir das Gespräch mit den Auszubildenden, klären über ihre Rechte auf, um gemeinsam bessere Vergütungen durchzusetzen“, sagte ver.di-Sekretär Marvin Reschinsky.

    Laut Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) lag die durchschnittliche Ausbildungsvergütung im Friseurhandwerk im Osten bei gerade einmal 269 Euro, im Westen bei 494 Euro monatlich.

    Weitere Informationen zur Kampagne: www.besser-abschneiden.info oder www.facebook.de/besserabschneiden

    Hinweis für Redaktionen:
    Die Berufsschultour startet in Bremen und Niedersachsen. Dort ist ver.di vom 13. bis 23. Februar 2017 unterwegs und fährt Schulen in Bremen, Celle, Springe, im Ammerland und Emsland an.

    Weitere Termine:

    24. bis 27. Februar:         Hamburg
    28. Februar & 6. März:    Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern
    1. bis 3. März:                  Brandenburg
    8. bis 9. März:                  Rheinland Pfalz
    13. bis 20. März:              Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    21. bis 23. März:              Bayern
    3. bis 7. April:                  Baden-Württemberg
    18. bis 28. April:              Hessen
    2. bis 5. Mai:                    Rheinland-Pfalz und Saarland
    8. bis 31. Mai:                  NRW

    Details zu den Terminen und allgemeine Informationen erhalten Sie bei Marvin Reschinsky: marvin.reschinsky@verdi.de oder 0175-9722674

    Pressekontakt

    Eva Völpel
    ver.di-Bundesvorstand
    Paula-Thiede-Ufer 10
    10179 Berlin
    Tel.: 030/6956-1011 bzw. -1012
    Fax: 030/6956-3001
    E-Mail: pressestelle@verdi.de
    alle Ansprechpartner der Bundespressestelle