Pressemitteilungen

    Endspurt Sozialwahlen: Jetzt wählen und Unterlagen absenden – …

    Endspurt Sozialwahlen: Jetzt wählen und Unterlagen absenden – Tag der Selbstverwaltung am 18. Mai 2017

    17.05.2017

    Der Endspurt läuft: Nach drei Landtagswahlen in den vergangenen Wochen läuft jetzt der Countdown für das Votum mit den meisten Stimmberechtigten: „Mehr als 50 Millionen Wahlberechtigte bundesweit sind aufgerufen, bis zum 31. Mai 2017 ihre Stimme bei den Sozialwahlen abzugeben. In den letzten Wochen müssen die Briefwahlunterlagen bei allen Wahlberechtigten eingetroffen sein“, sagte ver.di-Bundesvorstandsmitglied Dagmar König anlässlich des jährlichen „Tags der Selbstverwaltung“ am Donnerstag (18. Mai 2017): „Mit ihrer Stimme können die Wählerinnen und Wähler Einfluss auf die Arbeit der Sozialversicherungsträger nehmen und ganz konkret davon profitieren.“

    Im Rahmen der Sozialwahlen bestimmen die gesetzlich Versicherten ihre Vertreter in der Selbstverwaltung verschiedener Krankenkassen, der Renten- und der Unfallversicherung. Die Gewerkschaften wirken dabei mit und stellen für die Sozialwahlen manchmal gemeinsam, bisweilen auch getrennt, Listen mit Kandidatinnen und Kandidaten auf.

    Werden sie gewählt, wachen sie anschließend ehrenamtlich darüber, ob bei den Versicherungen alles mit rechten Dingen zugeht. Sie kontrollieren die Arbeit der Verwaltung und entscheiden zum Beispiel, welche Leistungen die Krankenkassen neben den gesetzlichen Pflichtaufgaben zusätzlich erbringen sollen. Sie wählen die Kassenvorstände und entscheiden mit in den Widerspruchausschüssen. In der gesetzlichen Rentenversicherung kümmern sie sich etwa um Qualität und Quantität der Reha-Leistungen, beschließen den Haushalt oder treffen wichtige organisatorische und personelle Entscheidungen, um nur einige Aufgaben zu nennen.

    Damit in den Gremien die Interessen von Beschäftigten und Rentnern sachkundig vertreten werden, engagieren sich die Gewerkschaften bei den Sozialwahlen. Um die Arbeit der Sozialwahl-Kandidatinnen und -Kandidaten noch transparenter zu machen, hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) unter der Internetadresse www.sozialversicherung.watch ein Portal geschaffen, auf dem sich die Kandidatinnen und Kandidaten vorstellen und den Versicherten Rede und Antwort stehen.

     

    Pressekontakt

    Jan Jurczyk
    ver.di-Bundesvorstand
    Paula-Thiede-Ufer 10
    10179 Berlin
    Tel.: 030/6956-1011 bzw. -1012
    Fax: 030/6956-3001
    E-Mail: pressestelle@verdi.de
    alle Ansprechpartner der Bundespressestelle