Pressemitteilungen

    Tarifkonflikt T-Systems: ver.di erhöht Druck vor der vierten …

    Tarifkonflikt T-Systems: ver.di erhöht Druck vor der vierten Verhandlungsrunde

    30.05.2016

    Vor der entscheidenden Verhandlungsrunde im Tarifkonflikt bei der Telekom-Tochter T-Systems (TSI) erhöht die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) noch einmal den Druck. Am heutigen Montag (30. Mai 2016) und am Dienstag legen insgesamt rund 2.500 TSI-Beschäftigte die Arbeit nieder. Bereits in der vergangenen Woche hatten sich mehrere hundert Beschäftigte an Warnstreiks beteiligt. Die Tarifverhandlungen werden am Dienstag und Mittwoch in der vierten Runde in Darmstadt fortgesetzt. Der Verhandlungsauftakt wird von einer Protestkundgebung von rund 1.000 Beschäftigten begleitet.

    „Die Beschäftigten von T-Systems haben ihren Beitrag zum Konzernerfolg beigetragen. Wir fordern den Arbeitgeber auf, seine Hinhaltetaktik aufzugeben und endlich ein akzeptables Angebot vorzulegen“, sagte ver.di-Verhandlungsführer Michael Jäkel. In den vorangegangenen drei Verhandlungsrunden hatte es noch keine Annäherung gegeben.

    ver.di fordert in der laufenden Tarifrunde eine Entgeltanhebung um fünf Prozent sowie eine soziale Komponente. Die Laufzeit des Tarifvertrags soll zwölf Monate betragen.

    Hinweis an die Redaktionen:
    Die TSI-Beschäftigten treffen sich am 31. Mai 2016 um 12 Uhr in Darmstadt auf dem Marktplatz und werden von dort zur Kundgebung vor dem Commundo-Tagungshotel, Hilpertstr. 27, 65295 Darmstadt, ziehen.

    Pressekontakt

    Jan Jurczyk
    ver.di-Bundesvorstand
    Paula-Thiede-Ufer 10
    10179 Berlin
    Tel.: 030/6956-1011 bzw. -1012
    Fax: 030/6956-3001
    E-Mail: pressestelle@verdi.de
    alle Ansprechpartner der Bundespressestelle