Pressemitteilungen

    ver.di und Primark schließen ersten Gesundheitstarifvertrag ab

    GEMEINSAME PRESSEERKLÄRUNG VER.DI UND PRIMARK

    ver.di und Primark schließen ersten Gesundheitstarifvertrag ab

    29.03.2018

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und die Modekette Primark haben den ersten Gesundheitstarifvertrag im deutschen Einzel-, Versand- und Onlinehandel abgeschlossen. Der Vertrag sei „zukunftsorientiert und richtungsweisend weit über die Branche hinaus“ heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung von ver.di und Primark.

    Ziel des Tarifvertrages ist es, Führungskräfte im Bereich von Maßnahmen zu qualifizieren, die die Gesundheit der Beschäftigten berücksichtigt und fördert. „Ein Gesundheitstarifvertrag, der die Arbeitsorganisation in diesem Bereich auf die verschiedenen Lebensphasen abstimmt, wirkt sich unmittelbar auf die Lebensqualität aller Primark-Beschäftigten aus“, sagte ver.di-Bundesvorstandsmitglied Stefanie Nutzenberger. Primark-Personaldirektorin Petra Groth erklärte: „Die persönliche und fachliche Entwicklung unserer Führungskräfte im Bereich gesundheitsfördernder Führung führt zu einer Vorgesetztenkultur, die sich positiv auf den Erhalt der Arbeitsfähigkeit und der Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auswirkt.“ Gefördert wird die Qualifizierung im Rahmen der Initiative „weiter bilden“ unter anderem vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

    Die Weiterbildungsmaßnahmen der Führungskräfte soll Mitte des Jahres zu-nächst in den Pilot-Stores Essen, Dortmund, Hannover und der Filiale auf der Frankfurter Zeil beginnen, bevor die Führungskräfte aller Filialen geschult werden. Die Betriebsräte und der Gesamtbetriebsrat werden informiert und an der Umsetzung beteiligt. Auch Informationstreffen der Beschäftigten während der Arbeitszeit wollen die Tarifvertragsparteien durchführen.

     

    Pressekontakt

    Günter Isemeyer
    ver.di-Bundesvorstand
    Paula-Thiede-Ufer 10
    10179 Berlin
    Tel.: 030/6956-1011 bzw. -1012
    Fax: 030/6956-3001
    E-Mail: pressestelle@verdi.de

    alle Ansprechpartner der Bundespressestelle